emu5.de

Damals war es Triathlon. Heute ist es Emu5.de
Aktuelle Zeit: 14 Jun 2021 02:06

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 105 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Merz, Laschet, Röttgen? Wer wird CDU-Chef?
BeitragVerfasst: 21 Apr 2021 09:20 
Offline
Admin-Emu
Benutzeravatar

Registriert: 21 Jun 2004 12:00
Beiträge: 22974
Cogi Tatum hat geschrieben:
...
Aber was, wenn grüne Bundespolitik mit ganz anderen Stellschrauben und Möglichkeiten dann doch anfängt weh zu tun?
Was wenn dem Reihenhausbesitzer, zwar mit PV-Anlage auf dem Dach und E-Bike für Kurzstrecken in der Garage, aber Kaminofen im Wohnzimmer und Thunfisch und Rindfleisch auf dem Gartengrill, ein strammer grüner Gegenwind entgegenweht?...


Das wird bei der nächsten Generation ganz gut funktionieren. Du musst langfristig denken.... Ich gehöre zu der Generation, die nach dem Nachbarn schaut, ob er ein größeres Haus und mehr Autos besitzt als ich. Diese Generation stirbt in absehbarer Zeit weg. Viele junge Leute haben andere Ziele (gemacht bekommen). Sie werden sich über ihr Leasing-eBike freuen so wie ich mich damals über meinen Opel Kadett 1.3 S mit 75 PS + Aussenspiegel rechts (von innnen verstellbar).

_________________
Die Muße ist die Schwester der Freiheit.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Merz, Laschet, Röttgen? Wer wird CDU-Chef?
BeitragVerfasst: 21 Apr 2021 11:11 
Offline
OD Emu

Registriert: 20 Nov 2020 18:35
Beiträge: 604
keko hat geschrieben:
Das wird bei der nächsten Generation ganz gut funktionieren. Du musst langfristig denken.... Ich gehöre zu der Generation, die nach dem Nachbarn schaut, ob er ein größeres Haus und mehr Autos besitzt als ich. Diese Generation stirbt in absehbarer Zeit weg. Viele junge Leute haben andere Ziele (gemacht bekommen). Sie werden sich über ihr Leasing-eBike freuen so wie ich mich damals über meinen Opel Kadett 1.3 S mit 75 PS + Aussenspiegel rechts (von innnen verstellbar).
Nun ja... Mal angenommen nach drei Amtsjahren der Kanzlerin Baerbock (also eher mittel- denn langfristig) bemerken die Menschen unserer Generation (die zahlenmäßig der nächsten Generation überlegen sind) dass grüne Politik u. a. auch als unbequem empfundene Verhaltensänderungen einfordert.

Ist die breite Masse unserer Jahrgänge "leidensfähig" genug um dann nochmals grün zu wählen? Auch dann wenn es die Union geschafft einen geeigneten Baerbock-Herausforderer für den Wahlkampf 2025 aufs Schild zu heben?

https://service.destatis.de/bevoelkerun ... ml#!y=2024

:tomtiger


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Merz, Laschet, Röttgen? Wer wird CDU-Chef?
BeitragVerfasst: 21 Apr 2021 21:11 
Offline
Admin-Emu
Benutzeravatar

Registriert: 21 Jun 2004 12:00
Beiträge: 22974
Cogi Tatum hat geschrieben:
...Nun ja... Mal angenommen nach drei Amtsjahren der Kanzlerin Baerbock (also eher mittel- denn langfristig) bemerken die Menschen unserer Generation (die zahlenmäßig der nächsten Generation überlegen sind) dass grüne Politik u. a. auch als unbequem empfundene Verhaltensänderungen einfordert.

Ist die breite Masse unserer Jahrgänge "leidensfähig" genug um dann nochmals grün zu wählen? Auch dann wenn es die Union geschafft einen geeigneten Baerbock-Herausforderer für den Wahlkampf 2025 aufs Schild zu heben?...


Das spielt letztendlich gar keine Rolle. Viele Gesetze kommen von der EU und die nationalen Regierungen müssen sie bloß umsetzen.
Da macht es kaum Unterschied, wer gerade die Regierung stellt. Gesetze sind Gesetze und müssen eingehalten werden, notfalls mit Nachdruck.
Wir sind ja schließlich nicht in einer Bananenrepublik :lol:

_________________
Die Muße ist die Schwester der Freiheit.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Merz, Laschet, Röttgen? Wer wird CDU-Chef?
BeitragVerfasst: 22 Apr 2021 06:43 
Offline
OD Emu

Registriert: 20 Nov 2020 18:35
Beiträge: 604
keko hat geschrieben:
...Viele Gesetze kommen von der EU und die nationalen Regierungen müssen sie bloß umsetzen.
Da macht es kaum Unterschied, wer gerade die Regierung stellt. Gesetze sind Gesetze und müssen eingehalten werden, notfalls mit Nachdruck... :lol:


Und die Gesetze die von der EU kommen, darauf hat Deutschland keinen Einfluß? :eins
Ich glaube...da war doch was. Ahh. Hier:
Nach starkem Druck der Autoindustrie hat sich Kanzlerin Merkel persönlich eingemischt - und damit die EU-Regel vorerst abgewendet, den CO2-Ausstoß im Autoverkehr zu reduzieren.
https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/ ... -1.1707369

Kanzlerin drückt Nord Stream 2 durch .Um den Widerstand gegen Nord Stream 2 zu brechen, ist die Bundesregierung in Brüssel äußerst robust vorgegangen.
https://www.spiegel.de/politik/ausland/ ... 52366.html

Über diesen Umweg kann man zu der Frage kommen wie sich Kanzlerin Baerbock auf internationalen Parkett schlagen wird.
Wird es ihr gelingen z. B. ihre Vorstellungen* einer EU-Flüchtlingspolitik gegen blockierende EU-Länder durchzusetzen?
Wie wird sie auf der politischen Bühne mit Orban & Co. umgehen?

*aus 2018: https://www.deutschlandfunk.de/eu-fluec ... _id=421471

:tomtiger


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Merz, Laschet, Röttgen? Wer wird CDU-Chef?
BeitragVerfasst: 22 Apr 2021 08:25 
Offline
Admin-Emu
Benutzeravatar

Registriert: 21 Jun 2004 12:00
Beiträge: 22974
Cogi Tatum hat geschrieben:
keko hat geschrieben:
...Viele Gesetze kommen von der EU und die nationalen Regierungen müssen sie bloß umsetzen.
Da macht es kaum Unterschied, wer gerade die Regierung stellt. Gesetze sind Gesetze und müssen eingehalten werden, notfalls mit Nachdruck... :lol:


Und die Gesetze die von der EU kommen, darauf hat Deutschland keinen Einfluß? :eins
Ich glaube...da war doch was. Ahh. Hier:
Nach starkem Druck der Autoindustrie hat sich Kanzlerin Merkel persönlich eingemischt - und damit die EU-Regel vorerst abgewendet, den CO2-Ausstoß im Autoverkehr zu reduzieren.
https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/ ... -1.1707369

Kanzlerin drückt Nord Stream 2 durch .Um den Widerstand gegen Nord Stream 2 zu brechen, ist die Bundesregierung in Brüssel äußerst robust vorgegangen.
https://www.spiegel.de/politik/ausland/ ... 52366.html

Über diesen Umweg kann man zu der Frage kommen wie sich Kanzlerin Baerbock auf internationalen Parkett schlagen wird.
Wird es ihr gelingen z. B. ihre Vorstellungen* einer EU-Flüchtlingspolitik gegen blockierende EU-Länder durchzusetzen?
Wie wird sie auf der politischen Bühne mit Orban & Co. umgehen?

*aus 2018: https://www.deutschlandfunk.de/eu-fluec ... _id=421471

:tomtiger


Also der europäische Kontinent will ja bis zum Jahr 2050 klimaneutral werden. Das kommt von der EU und ist auch im WEF ein Topthema. Das ist also schon lange kein Thema der Grünen mehr. Das kommt quasi von "ganz oben". Unsere politische Führung (auch viele globale Leader) hat erkannt, dass es so nicht mehr weitergehen kann, weil wir unseren Planten massiv ausbeuten. Da spielt Frau Baerbock, sofern sie Kanzlerin wird, nur eine kleine Rolle.
Dass dieses Thema in den nächsten Jahren und Jahrzehnten konsequent durchgesetzt wird, steht für mich ausser Frage. Auch ein Kanzler Laschet würde das tun.
Corona spielt da gut mit. Ich bin überzeugt, dass z.B. der Flugverkehr nicht mehr das sein wird, was er mal war. Ebenso werden viele Branchen unwiederruflich sterben. Eine Professorin der "Wirtschaftsweisen" hat gestern bei "Jetzt red i" in BR3 gesagt, dass man sich quasi einen neuen Job suchen soll, z.b. in der Industrie (sinngemäß). Deutlicher kann man es kaum noch sagen, wohin die Reise gehen wird. Hinz und Kunz werden nicht mehr 3x im Jahr in Urlaub fliegen und 3 Autos besitzen.

_________________
Die Muße ist die Schwester der Freiheit.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Merz, Laschet, Röttgen? Wer wird CDU-Chef?
BeitragVerfasst: 22 Apr 2021 09:12 
Offline
OD Emu

Registriert: 20 Nov 2020 18:35
Beiträge: 604
Das Wort zum Feierabend aus den Tweets von und um Karl Lauterbach:

@Karl_Lauterbach:
Liebe @ABaerbock Herzlichen Glückwunsch zur Nominierung. Ihr habt einen ehrlichen und klaren Prozess zur Kandidatur durchgezogen. Respekt.
Hoffentlich kommt es zu einem Politikwechsel mit uns zusammen.

Eine Antwort dazu von @Nbg_steigt_ab:
Wer Politikwechsel will, sollte natürlich keine Partei wählen, die derzeit an der Regierung beteiligt ist.

:applaus

·


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Merz, Laschet, Röttgen? Wer wird CDU-Chef?
BeitragVerfasst: 07 Jun 2021 08:31 
Offline
Admin-Emu
Benutzeravatar

Registriert: 21 Jun 2004 12:00
Beiträge: 22974
Ich glaube weiterhin an Schwarz-Grün im September :pfeif

Sachsen-Anhalt 2021:


Dateianhänge:
2021-06-07.jpg
2021-06-07.jpg [ 46.34 KiB | 131-mal betrachtet ]

_________________
Die Muße ist die Schwester der Freiheit.
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Merz, Laschet, Röttgen? Wer wird CDU-Chef?
BeitragVerfasst: 07 Jun 2021 08:53 
Offline
MD Emu

Registriert: 04 Aug 2017 22:10
Beiträge: 845
keko hat geschrieben:
Ich glaube weiterhin an Schwarz-Grün im September :pfeif

Sachsen-Anhalt 2021:

Ist eine wahrscheinliche Option.

Worüber ich mich gestern erschrocken habe, ist, dass ich mich zunächst ein wenig gefreut habe, dass die AfD "nur noch" bissl über 20% in Sachsen-Anhalt liegt. Erschrocken deshalb, weil ich mich nicht daran gewöhnen möchte, dass die Rechtsextremen quasi "normal" zum politischen Spektrum mit über einem Fünftel der Bevölkerung zählen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Merz, Laschet, Röttgen? Wer wird CDU-Chef?
BeitragVerfasst: 07 Jun 2021 08:58 
Offline
Admin-Emu
Benutzeravatar

Registriert: 21 Jun 2004 12:00
Beiträge: 22974
captainbeefheart hat geschrieben:
...

Worüber ich mich gestern erschrocken habe, ist, dass ich mich zunächst ein wenig gefreut habe, dass die AfD "nur noch" bissl über 20% in Sachsen-Anhalt liegt. Erschrocken deshalb, weil ich mich nicht daran gewöhnen möchte, dass die Rechtsextremen quasi "normal" zum politischen Spektrum mit über einem Fünftel der Bevölkerung zählen.


Wundert mich auch, dass das tw. quasi schon als Erfolg dargestellt wird. Ich erinnere mich noch, welch eine Katastrophe das war, als sie überhaupt in einen Landtag gewählt wurden. Nun muss Haselhoff an allen Enden und Ecken sagen, dass er kein Bündnis mit der AfD eingeht.
Es kommt zu einer gewissen Normalität... :eins

_________________
Die Muße ist die Schwester der Freiheit.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Merz, Laschet, Röttgen? Wer wird CDU-Chef?
BeitragVerfasst: 07 Jun 2021 10:18 
Offline
Das Rennsemmel-Emu
Benutzeravatar

Registriert: 17 Jan 2005 12:00
Beiträge: 30623
Wohnort: Muria
captainbeefheart hat geschrieben:
keko hat geschrieben:
Ich glaube weiterhin an Schwarz-Grün im September :pfeif

Sachsen-Anhalt 2021:

Ist eine wahrscheinliche Option.

Worüber ich mich gestern erschrocken habe, ist, dass ich mich zunächst ein wenig gefreut habe, dass die AfD "nur noch" bissl über 20% in Sachsen-Anhalt liegt. Erschrocken deshalb, weil ich mich nicht daran gewöhnen möchte, dass die Rechtsextremen quasi "normal" zum politischen Spektrum mit über einem Fünftel der Bevölkerung zählen.

Ist es nicht besser, sich daran zu gewöhnen, dass ein Fünftel (mindestens) der deutschen Bevölkerung so denkt? Verdrängen hilft nie...

_________________
Weiteratmen - DAS ist der Trick!!!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Merz, Laschet, Röttgen? Wer wird CDU-Chef?
BeitragVerfasst: 07 Jun 2021 10:53 
Offline
MD Emu

Registriert: 04 Aug 2017 22:10
Beiträge: 845
drullse hat geschrieben:
captainbeefheart hat geschrieben:
keko hat geschrieben:
Ich glaube weiterhin an Schwarz-Grün im September :pfeif

Sachsen-Anhalt 2021:

Ist eine wahrscheinliche Option.

Worüber ich mich gestern erschrocken habe, ist, dass ich mich zunächst ein wenig gefreut habe, dass die AfD "nur noch" bissl über 20% in Sachsen-Anhalt liegt. Erschrocken deshalb, weil ich mich nicht daran gewöhnen möchte, dass die Rechtsextremen quasi "normal" zum politischen Spektrum mit über einem Fünftel der Bevölkerung zählen.

Ist es nicht besser, sich daran zu gewöhnen, dass ein Fünftel (mindestens) der deutschen Bevölkerung so denkt? Verdrängen hilft nie...

Nein, daran möchte ich mich tatsächlich nicht gewöhnen. Gottseidank ist es zur Zeit auch "nur" in Ostdeutschland ein Fünftel. Auf die gesamte Bundesrepublik bezogen sind es 8 bis 12%.

Wie ekelhaft die Bestandteile der AfD-Wählermotive sind, zeigt dieser Einwurf der Bertelsmann-Stiftung:
https://www.bertelsmann-stiftung.de/fil ... 1_2021.pdf

Hier wird auch Dein Argument, drullse, gestützt: "(Rechts-)Populismus ist, wie Cas Mudde es formuliert hat, eine „pathologische Normalität“ innerhalb der Demokratie. Radikalisiert zu rechtsextremen Einstellungsmustern, wird daraus eine „normale Pathologie“ außerhalb der liberalen Demokratie. Rechtsextreme Einstellungsmuster liegen also nicht mehr innerhalb, sondern außerhalb des Werte- und Rechtskodexes liberaler Demokratien."

Was zu tun ist, wird dort auch kurz angerissen: "Die Auseinandersetzung mit dem Rechtspopulismus gehört vor allem in die Arenen der demokratischen Öffentlichkeit, zwischen die Parteien und ins Parlament. Die Auseinandersetzung mit dem Rechtsextremismus bedarf der zusätzlichen Verfahren und Instrumente einer wehrhaften Demokratie. Manifeste Diktaturbefürwortung, manifester Antisemitismus und radikalisierte Fremdenfeindlichkeit dürfen in der demokratischen Auseinandersetzung in Deutschland keinen Platz für sich beanspruchen können. Sie brauchen die Antworten einer wehrhaften Demokratie, die sich ihr eigenes Werte- und Rechtsfundament nicht zerstören lässt."


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Merz, Laschet, Röttgen? Wer wird CDU-Chef?
BeitragVerfasst: 07 Jun 2021 13:43 
Offline
Das Rennsemmel-Emu
Benutzeravatar

Registriert: 17 Jan 2005 12:00
Beiträge: 30623
Wohnort: Muria
Jep. Allerdings möchte sich kaum jemand damit wirklich auseinandersetzen. Ist ja auch viel einfacher, AfD-Wähler als strunzdumm hinzustellen und sich selbst damit zu erhöhen.

Heute war im Tagesspiegel ein Artikel, der die Wähler im wesentlichen im eher jüngeren, weißen, männlichen Mittelstand verortet. Auch bedenkenswert:

"Die jüngere Generation verinnerlicht die Verlusterfahrungen der Elterngeneration, die sich z.T. mehrfach beruflich umorientieren mussten, um daraus ihre Wut auf die Wessis zu entwickeln. Die Schlägertruppe der Nazis in der Weimarer Zeit waren auch nicht die Kriegsverlierer des 1. Weltkriegs sondern deren Söhne. ..."

Interessant ist, wie still diejenigen dort in der Community geworden sind, noch vor einiger Zeit hämisch erklärt haben, die AfD hätte "fertig", Strohfeuer - mehr nicht etc. Jetzt müssen sie lernen, dass dem nicht so ist und ihre Überheblichkeit keine Wirkung zeigt.

Und mit der Gewöhnung meinte ich natürlich nicht eine "ist halt so, kann man nix machen" - Haltung sondern das Gegenteil der gerne kolportierten "Mit Extremisten redet man nicht!"-Variante. Im Gegenteil. Frau Wagenknecht hat gestern gut gezeigt, wie man diese Menschen verbal anfassen muss.

_________________
Weiteratmen - DAS ist der Trick!!!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Merz, Laschet, Röttgen? Wer wird CDU-Chef?
BeitragVerfasst: 07 Jun 2021 14:15 
Offline
OD Emu

Registriert: 20 Nov 2020 18:35
Beiträge: 604
drullse hat geschrieben:
...Interessant ist, wie still diejenigen dort in der Community geworden sind, noch vor einiger Zeit hämisch erklärt haben, die AfD hätte "fertig", Strohfeuer - mehr nicht etc. Jetzt müssen sie lernen, dass dem nicht so ist und ihre Überheblichkeit keine Wirkung zeigt..


Na ja... die AfD hat doch auch fertig, oder genauer, sie hat noch nie etwas zustande gebracht...außer Frustrierte um sich zu sammeln die gerne einfache Antworten auf komplizierte Fragen hören.
Was ändert sich denn für den Wähler aus dem "eher jüngeren, weißen, männlichen Mittelstand" wenn er sein Kreuz bei der AfD macht?
Nichts, außer das sein Frust und sein Zorn zunimmt. Die AfD kann ihm doch bei gefühlten oder tatsächlichen Benachteiligungen oder Problemen, als von Rechtsextremisten durchsetzte Fundamentalopposition, die oftmals "außerhalb des Werte- und Rechtskodexes liberaler Demokratien" agiert kaum helfen.

Die AfD-Wähler könnten lernen (falls es nicht zu kompliziert für sie ist), dass ihre Überheblichkeit gegenüber den Konsensen zwischen demokratischen Parteien keine Wirkung zeigt. Und wenn sie das irgendwann gelernt haben, dann wird das Feuer der AfD erlöschen.

Und ja, Sahra Wagenknecht fand gute und richtige Worte. :daumen

:tomtiger


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Merz, Laschet, Röttgen? Wer wird CDU-Chef?
BeitragVerfasst: 07 Jun 2021 15:29 
Offline
Das Rennsemmel-Emu
Benutzeravatar

Registriert: 17 Jan 2005 12:00
Beiträge: 30623
Wohnort: Muria
Cogi Tatum hat geschrieben:
Die AfD-Wähler könnten lernen (falls es nicht zu kompliziert für sie ist), dass ihre Überheblichkeit gegenüber den Konsensen zwischen demokratischen Parteien keine Wirkung zeigt. Und wenn sie das irgendwann gelernt haben, dann wird das Feuer der AfD erlöschen.

Auf korrekte Formulierung achten! ;)

Wenn Du "könnten" schreibst, musst Du auch "falls" statt "wenn" im zweiten Satz und "könnte" statt "wird" im dritten Satz benutzen.

Genau DAS meinte ich im Übrigen: das Abwinken "Ach, die lernen das auch noch und dann hat sich das erledigt." Ich bin der gegenteiligen Meinung. Diese Strömung kommt nicht von irgendwo und ungefähr und bevor ich mich mit klimapolitischen Diskussionen auseinandersetze, finde ich das Thema wichtiger. Aber da müssten man eben auch als sogenannte etablierte Partei mal richtig Kante zeigen und das kann niemand dort. Weil es eben in aller Regel um Macht geht und nicht um Sachfragen. Und das macht mir ehrlich gesagt Sorgen.

_________________
Weiteratmen - DAS ist der Trick!!!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Merz, Laschet, Röttgen? Wer wird CDU-Chef?
BeitragVerfasst: 07 Jun 2021 15:36 
Offline
Admin-Emu
Benutzeravatar

Registriert: 21 Jun 2004 12:00
Beiträge: 22974
drullse hat geschrieben:
Jep. Allerdings möchte sich kaum jemand damit wirklich auseinandersetzen. Ist ja auch viel einfacher, AfD-Wähler als strunzdumm hinzustellen und sich selbst damit zu erhöhen....


Das sind leider die üblichen Reflexe mit denen man auch umgeht, dass man sich etwas genauer mit den Ursachen beschäftigt: "Der ist doof, mit dem rede ich gar nicht".
Meines Wissens eint die AfD-Wähler, dass sie sich als Verlierer fühlen oder als Abgehängte. Das kann auch ein Gymnasiallehrer sein, der vor vielen Migranten unterrichtet und damit nicht einverstanden ist. Ich kenne persönlich selbst so einen Fall.

_________________
Die Muße ist die Schwester der Freiheit.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 105 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by php.BB © 2000, 2002, 2005, 2007 php.BB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de