emu5.de

Damals war es Triathlon. Heute ist es Emu5.de
Aktuelle Zeit: 19 Dez 2018 09:02

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 16 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Magen-Darm-Probleme durch Ernährungsumstellung ?
BeitragVerfasst: 04 Dez 2015 14:31 
Offline
Mädchen-Emu
Benutzeravatar

Registriert: 28 Jul 2008 16:36
Beiträge: 9325
Wohnort: Area 51
Hier ist doch sicher auch der ein oder andere, der sein Ernährung schon mal gravierend umgestellt hat, oder ?
So z.B. auf vegetarisch oder vegan. Oder Low Carb oder sonst was... Egal.

Meine Frage:
Hat bei Euch der Magen da auch so verrückt gespielt ? :???:

Ich habe vor 2 Wochen recht radikal für 5 Tage fast nur Salat, Körner und Müsli mit Wasser & Saft sowie Obst gegessen. Danach bekam ich echt fiese Magenprobleme, Durchfall und maximale Appetitlosigkeit. Aber kein Erbrechen. Nur Übelkeit und teilweise Sodbrennen. Weitere Details erspare ich Euch... :dead

Das geht nun bis heute so.
Habe zwischenzeitlich ab und an mal was warmes Essen können, verzichte aber weiterhin auf Fleisch und möglichst auf Weizenmehl (was gar nicht so einfach ist...). Auch Kaffee gibt es anstatt 4-6 mal pro Tag nur noch max. einen pro Tag.

Kann das mit der Ernährungsumstellung zusammen hängen oder ist das nur eine blöde Magen-Darm Geschichte, die zufällig zeitlich auf die Umstellung gefallen ist ? Die Große hat nämlich seit gestern Nacht sowas. Aber mit Erbrechen.

_________________
"Training ist kein Ponyschlecken !"

"Realität ist immer ein Kompromiss..."

"Prepare for the worst-and enjoy every moment of it !" Col. Chris Hadfield


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Magen-Darm-Probleme durch Ernährungsumstellung ?
BeitragVerfasst: 04 Dez 2015 15:10 
Offline
OstseeMan-Emu
Benutzeravatar

Registriert: 08 Mär 2013 14:43
Beiträge: 1736
Sowohl als auch!

Also als ich von heute auf morgen in die Steinzeit bin, hatte ich die ersten Tage keine Probleme. Nach drei Wochen ca. hatte ich auch ein-zwei Tage durchaus MagenDarm Spaß. Dananch war aber alles im Lot.

Ich denke, dass kann eine normale Reaktion des Körpers sein, wenn im plötzlich die KHs (gerade flüssigkeitsbindende wie Mehlprodukte) genommen und zeitgleich der Fruchtzucker erhöht wird. Vielleicht kannst du das mit etwas mehr Bananen ausgleichen.

So lange sollte es aber eigentlich nicht unbedingt dauern. Daher kann es natürlich sein, dass das jetzt auf eine echte Margen-Darm-Grippe zurückzuführen ist.

Nur Salat finde ich auch recht einseitig. Versuch das ganze zumindest um Kartoffeln und Gemüse zu erweitern. Das sind in aller Regel auch recht unverarbeitete Lebensmittel und gerade Kartoffeln können auch etwas Magenberuhigend wirken (zumindest bei mir).

Was ist mit Milchprodukten? Hast du diese erhöht oder vielleicht ersetzt?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Magen-Darm-Probleme durch Ernährungsumstellung ?
BeitragVerfasst: 04 Dez 2015 15:19 
Offline
Mädchen-Emu
Benutzeravatar

Registriert: 28 Jul 2008 16:36
Beiträge: 9325
Wohnort: Area 51
Milchprodukte habe ich (wenn überhaupt) minimal reduziert.

Derzeit sehe ich es noch nicht, dass ich das mit der Veganen Ernährung hin bekomme.
Milch, Joghurt und Käse benutze ich noch zu oft.

_________________
"Training ist kein Ponyschlecken !"

"Realität ist immer ein Kompromiss..."

"Prepare for the worst-and enjoy every moment of it !" Col. Chris Hadfield


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Magen-Darm-Probleme durch Ernährungsumstellung ?
BeitragVerfasst: 04 Dez 2015 15:37 
Offline
Wurstbrotmampfer
Benutzeravatar

Registriert: 29 Mär 2005 11:00
Beiträge: 809
Falls Du mehr Gemüse isst als zuvor, musst Du zu den Mahlzeiten ordentlich Wasser trinken. Und auch nach den Mahlzeiten. (Nicht der Mega-Tipp, aber vielleicht hilft’s Dir).
:daumen


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Magen-Darm-Probleme durch Ernährungsumstellung ?
BeitragVerfasst: 04 Dez 2015 15:59 
Offline
Mädchen-Emu
Benutzeravatar

Registriert: 28 Jul 2008 16:36
Beiträge: 9325
Wohnort: Area 51
Klugschnacker hat geschrieben:
Falls Du mehr Gemüse isst als zuvor, musst Du zu den Mahlzeiten ordentlich Wasser trinken. Und auch nach den Mahlzeiten. (Nicht der Mega-Tipp, aber vielleicht hilft’s Dir).
:daumen


Das ist jetzt interessant !

Denn ich laß kürzlich, dass man gerade NICHTS oder nur sehr wenig zu den Mahzeiten trinken soll, damit man den Magensaft nicht zu sehr verdünnt.

Was sagt Deine Quelle, warum man ordentlich Wasser trinken soll ? Und warum speziell bei mehr Gemüse ?

_________________
"Training ist kein Ponyschlecken !"

"Realität ist immer ein Kompromiss..."

"Prepare for the worst-and enjoy every moment of it !" Col. Chris Hadfield


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Magen-Darm-Probleme durch Ernährungsumstellung ?
BeitragVerfasst: 04 Dez 2015 16:09 
Online
Das Wiesn-EMU
Benutzeravatar

Registriert: 15 Mär 2005 11:00
Beiträge: 5913
Wohnort: Bei der Strick-Liesl
Du trägst nummernmässig die halbe Weltbevölkerung als Mikroorganismen in Deinem Gedärm rum. Die haben sich entsprechend Deiner bisherigen Ernahrungsgewohnheiten versorgungstechnisch aufgestellt.
Grobes Beispiel: Deine Ernährung war bisher stark zuckerlastig, dann werden einige Deiner kleinen Mitbewohner ziemlich angepisst reagieren, wenn sie nix mehr bekommen, andere, die von den zuckerfressern bisher zurück gedrängt wurden, werden sich freudig vermehren.
Der Einfluss des Mikrobioms (Die Summe deiner mikroorganimitischen Mitbewohner) rückt immer mehr in den Schulmedizinischen Focus bei der Analyse von Darmerkrankungen. Das geht sogar soweit, dass man mit Hilfe von Stuhltransplantationen ganze Mikrobiome überträgt:
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Stuhltransplantation

_________________
Du kannst aus einem dicken Schwein kein Rennpferd machen,
aber Du kannst versuchen, daraus das schnellste Schwein zu machen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Magen-Darm-Probleme durch Ernährungsumstellung ?
BeitragVerfasst: 04 Dez 2015 16:14 
Online
Das Wiesn-EMU
Benutzeravatar

Registriert: 15 Mär 2005 11:00
Beiträge: 5913
Wohnort: Bei der Strick-Liesl
Ach ja ....
Es kann natürlich auch sein, dass koinzidierend Deine beiden kleinen Virenschleudern irgendwas einokuliert haben :ditsch
Es ist ja grad so die Jahreszeit (2/4 in meiner WG sind auch betroffen :D )

_________________
Du kannst aus einem dicken Schwein kein Rennpferd machen,
aber Du kannst versuchen, daraus das schnellste Schwein zu machen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Magen-Darm-Probleme durch Ernährungsumstellung ?
BeitragVerfasst: 04 Dez 2015 17:00 
Offline
Capoeira Emu
Benutzeravatar

Registriert: 19 Feb 2006 11:00
Beiträge: 8817
la_gune hat geschrieben:
Weitere Details erspare ich Euch... :dead

Da hatte ich mich noch gefreut, ob des Anstandes ... :)

... und dann kommt sowas :
PeterMUC hat geschrieben:
Das geht sogar soweit, dass man mit Hilfe von Stuhltransplantationen ganze Mikrobiome überträgt:
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Stuhltransplantation

:hammer


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Magen-Darm-Probleme durch Ernährungsumstellung ?
BeitragVerfasst: 04 Dez 2015 17:03 
Offline
Capoeira Emu
Benutzeravatar

Registriert: 19 Feb 2006 11:00
Beiträge: 8817
la_gune hat geschrieben:
Klugschnacker hat geschrieben:
Falls Du mehr Gemüse isst als zuvor, musst Du zu den Mahlzeiten ordentlich Wasser trinken. Und auch nach den Mahlzeiten. (Nicht der Mega-Tipp, aber vielleicht hilft’s Dir).
:daumen


Das ist jetzt interessant !

Denn ich laß kürzlich, dass man gerade NICHTS oder nur sehr wenig zu den Mahzeiten trinken soll, damit man den Magensaft nicht zu sehr verdünnt.

Was sagt Deine Quelle, warum man ordentlich Wasser trinken soll ? Und warum speziell bei mehr Gemüse ?

Interessiert mich auch !


An la_gune :
Gute Besserung !
:tomtiger


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Magen-Darm-Probleme durch Ernährungsumstellung ?
BeitragVerfasst: 04 Dez 2015 17:12 
Online
Das Wiesn-EMU
Benutzeravatar

Registriert: 15 Mär 2005 11:00
Beiträge: 5913
Wohnort: Bei der Strick-Liesl
Flow hat geschrieben:
la_gune hat geschrieben:
Weitere Details erspare ich Euch... :dead

Da hatte ich mich noch gefreut, ob des Anstandes ... :)

... und dann kommt sowas :
PeterMUC hat geschrieben:
Das geht sogar soweit, dass man mit Hilfe von Stuhltransplantationen ganze Mikrobiome überträgt:
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Stuhltransplantation

:hammer


Also wenn Du willst kann ich da auch noch etwas weiter ausholen :keko

Auf dem Gebiet gibt es wirklich viele neue Dinge, die ich für beachtenswert halte, nicht nur in Bezug auf krankheitsprävention ode Gewichtsreduktion, sondern auch in Richtung Leistungssteigerung.

_________________
Du kannst aus einem dicken Schwein kein Rennpferd machen,
aber Du kannst versuchen, daraus das schnellste Schwein zu machen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Magen-Darm-Probleme durch Ernährungsumstellung ?
BeitragVerfasst: 04 Dez 2015 19:55 
Offline
Wurstbrotmampfer
Benutzeravatar

Registriert: 29 Mär 2005 11:00
Beiträge: 809
la_gune hat geschrieben:
Was sagt Deine Quelle, warum man ordentlich Wasser trinken soll ? Und warum speziell bei mehr Gemüse ?

Ich habe den Tipp vor Urzeiten mal irgendwo gelesen. Für Leute, die auf Vollkorn oder ballaststoffreiche Ernährung umstellen. Hat bei mir ganz gut geklappt. Eine Quelle habe ich nicht parat. Würde mich aber selbst mal konkreter interessieren.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Magen-Darm-Probleme durch Ernährungsumstellung ?
BeitragVerfasst: 04 Dez 2015 20:55 
Offline
Zu-blöd-zum-Schwimmen-Emu
Benutzeravatar

Registriert: 27 Jan 2009 18:45
Beiträge: 4092
Klugschnacker hat geschrieben:
la_gune hat geschrieben:
Was sagt Deine Quelle, warum man ordentlich Wasser trinken soll ? Und warum speziell bei mehr Gemüse ?

Ich habe den Tipp vor Urzeiten mal irgendwo gelesen. Für Leute, die auf Vollkorn oder ballaststoffreiche Ernährung umstellen. Hat bei mir ganz gut geklappt. Eine Quelle habe ich nicht parat. Würde mich aber selbst mal konkreter interessieren.

Ganz konkret steht es auf der Packung der Flohsamenschalen (ein excellenter Ballaststoff):

"Beim Verzehr ist auf eine reichliche Flüssigkeitszufuhr zu achten, da die Ballaststoffe Wasser binden und bei zu geringer Flüssigkeitszufuhr zu Darmverschluss führen können"

_________________
Innez eigener Freufaden


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Magen-Darm-Probleme durch Ernährungsumstellung ?
BeitragVerfasst: 04 Dez 2015 21:08 
Offline
Zu-blöd-zum-Schwimmen-Emu
Benutzeravatar

Registriert: 27 Jan 2009 18:45
Beiträge: 4092
la_gune hat geschrieben:
Habe zwischenzeitlich ab und an mal was warmes Essen können, verzichte aber weiterhin auf Fleisch und möglichst auf Weizenmehl (was gar nicht so einfach ist...)

Weizenmehl ersetzen durch Dinkelmehl, ist ganz einfach. Bei mir gibts kein Weizenmehl mehr, nichtmal für die Stollen, die ich für andere backe. Genauso auch keinen weißen raffinierten Zucker. Klar sind Roh-Rohrzucker und Dinkelmehl teurer als das andere Zeuchs, aber das ist es mir wert.

Warum du aber auf Fleisch total verzichtest - erschließt sich mir nicht ganz.
Fleisch (also das gute Rind) ist doch ein hervorragender Eiweißlieferant.
Es sei denn, du bist aus Überzeugung Vegetarier, dann brauchen wir an dieser Stelle nicht weiter drüber reden. Dafür hab ich Verständnis.

Vielleicht ist irgend ein Baustein in deiner neuen Ernährung nicht gut für dich.
ZB hat es lange gedauert, eh ich mitgekriegt hab, warum ich mich nach jedem Apfel, jedem Pfirsich, praktisch jedem Stein- und Kernobst oft stundenlang vor Bauchschmerzen gekrümmt hab: da hat sich einen Allergie eingeschlichen.
Oder Vollkornbrot: krieg ich allerdollste Bauchschmerzen von, obwohl ich die einzelnen Körner gut vertrage

Das rauszufinden kann sehr langwierig sein.
Ich wünsch dir alles Gute!

_________________
Innez eigener Freufaden


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Magen-Darm-Probleme durch Ernährungsumstellung ?
BeitragVerfasst: 04 Dez 2015 21:22 
Offline
Das Kuba-Emu

Registriert: 03 Sep 2014 11:17
Beiträge: 408
la_gune hat geschrieben:
Denn ich laß kürzlich, dass man gerade NICHTS oder nur sehr wenig zu den Mahzeiten trinken soll, damit man den Magensaft nicht zu sehr verdünnt.


Ich habe gelesen, dass das eine Legende ist.

Wenn das so einfach wäre, bräuchte man die ganzen Medikamente gegen Säureüberproduktion, Sodbrennen etc. ja nicht. Dann könnte man einfach mehr Wasser trinken und gut wärs. So ist das aber nicht.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Magen-Darm-Probleme durch Ernährungsumstellung ?
BeitragVerfasst: 05 Dez 2015 08:06 
Offline
Aussenhundantrieb-Emu
Benutzeravatar

Registriert: 23 Aug 2006 17:28
Beiträge: 7442
Wohnort: nicht auf dieser Welt
Bruno sagt:
Heilerde fressen!
Das beomme ich immer und meine Leute nhemen das auch bei Beschwerden im Magendarm bereich
du darfst sie auch "essen"
Und ich esse ganz normal...auch mal weizenmehr oder richtigen weißen Zucker...aber eben alles in Maßen.
hm ich finde Schnegges Maß istviel zu klein!!!
:chris76

_________________
Die Füße meines Sohnes sind größer als meine Flossen.....


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 16 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 15 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by php.BB © 2000, 2002, 2005, 2007 php.BB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de