emu5.de

Damals war es Triathlon. Heute ist es Emu5.de
Aktuelle Zeit: 16 Sep 2019 13:24

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 22 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Milch verursacht Krebs ?
BeitragVerfasst: 06 Jun 2013 10:46 
Offline
Mädchen-Emu
Benutzeravatar

Registriert: 28 Jul 2008 16:36
Beiträge: 9325
Wohnort: Area 51
Ich stelle das hier mal unkommentiert zur Diskussion...

http://bildungsraum.bplaced.net/Bildungsraum/?p=540

_________________
"Training ist kein Ponyschlecken !"

"Realität ist immer ein Kompromiss..."

"Prepare for the worst-and enjoy every moment of it !" Col. Chris Hadfield


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Milch verursacht Krebs ?
BeitragVerfasst: 06 Jun 2013 10:57 
Offline
Xterra-Emu
Benutzeravatar

Registriert: 28 Aug 2012 01:39
Beiträge: 2429
Klingt für meine Begriffe nicht unlogisch!
Ob es nur an den Molkereiprodukten liegt oder vielleicht an der doch eher gesünderen Ernährung in China, kann ich nicht beurteilen.
Aber zumindest ein Aspekt über den man nachdenken kann!

Der Mensch ist, was er isst! :linus

_________________
An den Gräbern der meisten Menschen, trauert tief verschleiert, ihr ungelebtes Leben!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Milch verursacht Krebs ?
BeitragVerfasst: 06 Jun 2013 11:09 
Offline
Mädchen-Emu
Benutzeravatar

Registriert: 28 Jul 2008 16:36
Beiträge: 9325
Wohnort: Area 51
Na ja, wie gesund Essen aus / in China ist, haben wir ja an den Erdbeern oder der Baby-Milch gesehen... :roll:
Ich weiß aber, was Du meinst. Nicht ohne Grund werden die Asiaten im ländlichen Bereich auch deutlich älter (wenn sie sich noch traditionell ernähren).

Seit ich meinen Milch-Konsum reduziert habe meine ich eine subjektive Verbesserung festzustellen.
Zudem habe ich herausgefunden, dass ich z.B. Milch im Kaffee überhaupt nicht vertrage. :eins

_________________
"Training ist kein Ponyschlecken !"

"Realität ist immer ein Kompromiss..."

"Prepare for the worst-and enjoy every moment of it !" Col. Chris Hadfield


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Milch verursacht Krebs ?
BeitragVerfasst: 06 Jun 2013 12:45 
Offline
Die Emu-Maus
Benutzeravatar

Registriert: 14 Jun 2010 07:56
Beiträge: 8013
Wohnort: Mainspitze
Da Tumore völlig unterschiedlich reagieren -
einige interessieren sich für Hormone (meiner z.b. nicht), einige für Zucker in jeder Form,
da kann ich mir gut vorstellen, daß es auch solche gibt, die total auf Milchprodukte abfahren.

_________________
Leidenschaft meistert jede Krise. Est-ce qu'il sont fous, les français?
aktuell 2019: Lauf nach Mainz und zu den Wikingern
und was davor geschah... runningmaus 2012: Kopf hoch!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Milch verursacht Krebs ?
BeitragVerfasst: 06 Jun 2013 13:20 
Offline
Xterra-Emu
Benutzeravatar

Registriert: 28 Aug 2012 01:39
Beiträge: 2429
runningmaus hat geschrieben:
Da Tumore völlig unterschiedlich reagieren -
einige interessieren sich für Hormone (meiner z.b. nicht), einige für Zucker in jeder Form,
da kann ich mir gut vorstellen, daß es auch solche gibt, die total auf Milchprodukte abfahren.


Echt, das habe ich noch nie gehört!
Tja, Sachen gibts, die braucht kein Mensch!

Um beim Thema zu bleiben, ich habe mal gelesen, das Milch und Milchprodukte ja auch nur für den jungen Organismus gut sein sollen. Bei Ausgewachsenen gibt es garkeinen positiven Effekt, der bei den jungen Menschen noch funktioniert!

In wie weit das nun noch stimmt, kann ich nicht sagen!

Ganz auf Milchprodukte kann und will ich nicht verzichten. Im Müsli haben wir auf jeden Fall, entweder Soja- oder Mandelmilch. Aber Joghurt ist noch das normale!

_________________
An den Gräbern der meisten Menschen, trauert tief verschleiert, ihr ungelebtes Leben!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Milch verursacht Krebs ?
BeitragVerfasst: 06 Jun 2013 13:32 
Offline
Mädchen-Emu
Benutzeravatar

Registriert: 28 Jul 2008 16:36
Beiträge: 9325
Wohnort: Area 51
Trunkenbold hat geschrieben:
runningmaus hat geschrieben:
Da Tumore völlig unterschiedlich reagieren -
einige interessieren sich für Hormone (meiner z.b. nicht), einige für Zucker in jeder Form,
da kann ich mir gut vorstellen, daß es auch solche gibt, die total auf Milchprodukte abfahren.


Echt, das habe ich noch nie gehört!
Tja, Sachen gibts, die braucht kein Mensch!

Um beim Thema zu bleiben, ich habe mal gelesen, das Milch und Milchprodukte ja auch nur für den jungen Organismus gut sein sollen. Bei Ausgewachsenen gibt es garkeinen positiven Effekt, der bei den jungen Menschen noch funktioniert!

In wie weit das nun noch stimmt, kann ich nicht sagen!

Ganz auf Milchprodukte kann und will ich nicht verzichten. Im Müsli haben wir auf jeden Fall, entweder Soja- oder Mandelmilch. Aber Joghurt ist noch das normale!


Soja- oder Mandelmilch sind für mich keine Alternativen, da sie entweder Zucker (oder Süßstoffe) enthalten oder nach abgestandenem Wasser / muffig schmecken. :kuebeln

_________________
"Training ist kein Ponyschlecken !"

"Realität ist immer ein Kompromiss..."

"Prepare for the worst-and enjoy every moment of it !" Col. Chris Hadfield


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Milch verursacht Krebs ?
BeitragVerfasst: 06 Jun 2013 13:34 
Offline
Sauna-Emu

Registriert: 11 Aug 2010 08:58
Beiträge: 19714
runningmaus hat geschrieben:
Da Tumore völlig unterschiedlich reagieren -
einige interessieren sich für Hormone (meiner z.b. nicht), einige für Zucker in jeder Form,
da kann ich mir gut vorstellen, daß es auch solche gibt, die total auf Milchprodukte abfahren.


Naja, hier bezieht man sich ja vorallem auf Brustkrebs.
Es kann schon was dran sein, weil in der Milch von hochzüchteten Kühen
höhere Hormonmengen nachgewiesen werden.
Mir hat sich schon öfter dei Frage gestellt, warum wir immer noch so viele Milchprodukte zu uns nehmen.
Die Milch der Kühe ist ja in erster Line für die Kälbchen gemacht, damit sie gut wachsen.
Früher hat die Milch der Kühe dafür gesorgt, dass die Menschen hier im Winter nicht verhungern sind.
Heute leben wir im Überfluß...es gibt keine Engpässe in der Winterzeit.
Trotzdem ernähren wir uns von Milch, die gemacht ist, damit die Jungtiere schnell wachsen.

Ich bin habe meinen Milchproduktekonsum auch etwas reduziert.
Mich hat auch schon beeindruckt, dass asiatische Frauen keine Wechseljahrsbeschwerden haben.
Also an der Hormonsache kann schon was dran sein.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Milch verursacht Krebs ?
BeitragVerfasst: 06 Jun 2013 13:52 
Offline
Xterra-Emu
Benutzeravatar

Registriert: 28 Aug 2012 01:39
Beiträge: 2429
la_gune hat geschrieben:
Soja- oder Mandelmilch sind für mich keine Alternativen, da sie entweder Zucker (oder Süßstoffe) enthalten oder nach abgestandenem Wasser / muffig schmecken. :kuebeln


Nee, sowas gibts auch ohne Süßung und pur trinken wir das sowieso nicht, wie gesagt nur im Müsli in Verbindung mit Obst, Körner etc!

_________________
An den Gräbern der meisten Menschen, trauert tief verschleiert, ihr ungelebtes Leben!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Milch verursacht Krebs ?
BeitragVerfasst: 06 Jun 2013 14:07 
Offline
Mädchen-Emu
Benutzeravatar

Registriert: 28 Jul 2008 16:36
Beiträge: 9325
Wohnort: Area 51
Wagnerli hat geschrieben:
runningmaus hat geschrieben:
Da Tumore völlig unterschiedlich reagieren -
einige interessieren sich für Hormone (meiner z.b. nicht), einige für Zucker in jeder Form,
da kann ich mir gut vorstellen, daß es auch solche gibt, die total auf Milchprodukte abfahren.


Naja, hier bezieht man sich ja vorallem auf Brustkrebs.
Es kann schon was dran sein, weil in der Milch von hochzüchteten Kühen
höhere Hormonmengen nachgewiesen werden.
Mir hat sich schon öfter dei Frage gestellt, warum wir immer noch so viele Milchprodukte zu uns nehmen.
Die Milch der Kühe ist ja in erster Line für die Kälbchen gemacht, damit sie gut wachsen.
Früher hat die Milch der Kühe dafür gesorgt, dass die Menschen hier im Winter nicht verhungern sind.
Heute leben wir im Überfluß...es gibt keine Engpässe in der Winterzeit.
Trotzdem ernähren wir uns von Milch, die gemacht ist, damit die Jungtiere schnell wachsen.

Ich bin habe meinen Milchproduktekonsum auch etwas reduziert.
Mich hat auch schon beeindruckt, dass asiatische Frauen keine Wechseljahrsbeschwerden haben.
Also an der Hormonsache kann schon was dran sein.


Man könnte das ja jetzt (als Laie der ich nun mal bin) weiter spinnen:

Was Kälbchen gut wachsen lässt und die Zellteilung begünstigt, dass wird auch an anderer Stelle das Wachstum und die Zellteilung begünstigen... :bigfoot

Andererseits ist es wirklich erschreckend, wo überall Milch (im weitesten Sinne) drin ist und auf was man alles verzichten müsste.

Ich gehe daher erst mal danach, möglichst nur noch "verarbeitete" Milchprodukte zu essen wie Käse, Joghurt, etc. Also Produkte, die auch Menschen mit einer Intoleranz noch zu sich nehmen dürften. Aber auch hier sollte man noch drastisch reduzieren.

Alles in allem aber gar nicht so einfach, denn ein Großteil der Süßspeisen und Süßigkeiten (mein Lebenselexier) basieren auf Milchprodukten.

_________________
"Training ist kein Ponyschlecken !"

"Realität ist immer ein Kompromiss..."

"Prepare for the worst-and enjoy every moment of it !" Col. Chris Hadfield


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Milch verursacht Krebs ?
BeitragVerfasst: 06 Jun 2013 14:13 
Offline
Sauna-Emu

Registriert: 11 Aug 2010 08:58
Beiträge: 19714
la_gune hat geschrieben:
Wagnerli hat geschrieben:
runningmaus hat geschrieben:
Da Tumore völlig unterschiedlich reagieren -
einige interessieren sich für Hormone (meiner z.b. nicht), einige für Zucker in jeder Form,
da kann ich mir gut vorstellen, daß es auch solche gibt, die total auf Milchprodukte abfahren.


Naja, hier bezieht man sich ja vorallem auf Brustkrebs.
Es kann schon was dran sein, weil in der Milch von hochzüchteten Kühen
höhere Hormonmengen nachgewiesen werden.
Mir hat sich schon öfter dei Frage gestellt, warum wir immer noch so viele Milchprodukte zu uns nehmen.
Die Milch der Kühe ist ja in erster Line für die Kälbchen gemacht, damit sie gut wachsen.
Früher hat die Milch der Kühe dafür gesorgt, dass die Menschen hier im Winter nicht verhungern sind.
Heute leben wir im Überfluß...es gibt keine Engpässe in der Winterzeit.
Trotzdem ernähren wir uns von Milch, die gemacht ist, damit die Jungtiere schnell wachsen.

Ich bin habe meinen Milchproduktekonsum auch etwas reduziert.
Mich hat auch schon beeindruckt, dass asiatische Frauen keine Wechseljahrsbeschwerden haben.
Also an der Hormonsache kann schon was dran sein.


Man könnte das ja jetzt (als Laie der ich nun mal bin) weiter spinnen:

Was Kälbchen gut wachsen lässt und die Zellteilung begünstigt, dass wird auch an anderer Stelle das Wachstum und die Zellteilung begünstigen... :bigfoot

Andererseits ist es wirklich erschreckend, wo überall Milch (im weitesten Sinne) drin ist und auf was man alles verzichten müsste.

Ich gehe daher erst mal danach, möglichst nur noch "verarbeitete" Milchprodukte zu essen wie Käse, Joghurt, etc. Also Produkte, die auch Menschen mit einer Intoleranz noch zu sich nehmen dürften. Aber auch hier sollte man noch drastisch reduzieren.

Alles in allem aber gar nicht so einfach, denn ein Großteil der Süßspeisen und Süßigkeiten (mein Lebenselexier) basieren auf Milchprodukten.


Ich denke eher, dass der hohe Hormonspiegel in der Milch eher der Auslöser für diese Krebserkrankungen sein kann.
Nicht die Milch an sich.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Milch verursacht Krebs ?
BeitragVerfasst: 06 Jun 2013 14:44 
Offline
Aussenhundantrieb-Emu
Benutzeravatar

Registriert: 23 Aug 2006 17:28
Beiträge: 7673
Wohnort: nicht auf dieser Welt
ich mach das mal ganz grass jetzt:
ich esse einfach nix mehr..ich vertrage das essen eh wieder nicht mehr ...
egal was ich habe, ich werde es einfach aushungern..ferdsch :dead

_________________
Die Füße meines Sohnes sind größer als meine Flossen.....


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Milch verursacht Krebs ?
BeitragVerfasst: 06 Jun 2013 14:45 
Offline
Mädchen-Emu
Benutzeravatar

Registriert: 28 Jul 2008 16:36
Beiträge: 9325
Wohnort: Area 51
Wagnerli hat geschrieben:
la_gune hat geschrieben:
Wagnerli hat geschrieben:
runningmaus hat geschrieben:
Da Tumore völlig unterschiedlich reagieren -
einige interessieren sich für Hormone (meiner z.b. nicht), einige für Zucker in jeder Form,
da kann ich mir gut vorstellen, daß es auch solche gibt, die total auf Milchprodukte abfahren.


Naja, hier bezieht man sich ja vorallem auf Brustkrebs.
Es kann schon was dran sein, weil in der Milch von hochzüchteten Kühen
höhere Hormonmengen nachgewiesen werden.
Mir hat sich schon öfter dei Frage gestellt, warum wir immer noch so viele Milchprodukte zu uns nehmen.
Die Milch der Kühe ist ja in erster Line für die Kälbchen gemacht, damit sie gut wachsen.
Früher hat die Milch der Kühe dafür gesorgt, dass die Menschen hier im Winter nicht verhungern sind.
Heute leben wir im Überfluß...es gibt keine Engpässe in der Winterzeit.
Trotzdem ernähren wir uns von Milch, die gemacht ist, damit die Jungtiere schnell wachsen.

Ich bin habe meinen Milchproduktekonsum auch etwas reduziert.
Mich hat auch schon beeindruckt, dass asiatische Frauen keine Wechseljahrsbeschwerden haben.
Also an der Hormonsache kann schon was dran sein.


Man könnte das ja jetzt (als Laie der ich nun mal bin) weiter spinnen:

Was Kälbchen gut wachsen lässt und die Zellteilung begünstigt, dass wird auch an anderer Stelle das Wachstum und die Zellteilung begünstigen... :bigfoot

Andererseits ist es wirklich erschreckend, wo überall Milch (im weitesten Sinne) drin ist und auf was man alles verzichten müsste.

Ich gehe daher erst mal danach, möglichst nur noch "verarbeitete" Milchprodukte zu essen wie Käse, Joghurt, etc. Also Produkte, die auch Menschen mit einer Intoleranz noch zu sich nehmen dürften. Aber auch hier sollte man noch drastisch reduzieren.

Alles in allem aber gar nicht so einfach, denn ein Großteil der Süßspeisen und Süßigkeiten (mein Lebenselexier) basieren auf Milchprodukten.


Ich denke eher, dass der hohe Hormonspiegel in der Milch eher der Auslöser für diese Krebserkrankungen sein kann.
Nicht die Milch an sich.


Wenn das so einfach wäre wie wir uns das denken hätte das sicher schon mal jemand raus gefunden... :lookaroun:

Aber sicher ist: Der ganze "Dreck" im unserem Essen macht uns nicht gesünder. Außer das Antibiotika vielleicht. :laugh:

_________________
"Training ist kein Ponyschlecken !"

"Realität ist immer ein Kompromiss..."

"Prepare for the worst-and enjoy every moment of it !" Col. Chris Hadfield


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Milch verursacht Krebs ?
BeitragVerfasst: 06 Jun 2013 14:45 
Offline
Sauna-Emu

Registriert: 11 Aug 2010 08:58
Beiträge: 19714
Taunusschnecke hat geschrieben:
ich mach das mal ganz grass jetzt:
ich esse einfach nix mehr..ich vertrage das essen eh wieder nicht mehr ...
egal was ich habe, ich werde es einfach aushungern..ferdsch :dead


Das ist doch auch doof !!!
Essen ist lecker. :lickout:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Milch verursacht Krebs ?
BeitragVerfasst: 06 Jun 2013 14:50 
Offline
Aussenhundantrieb-Emu
Benutzeravatar

Registriert: 23 Aug 2006 17:28
Beiträge: 7673
Wohnort: nicht auf dieser Welt
Wagnerli hat geschrieben:
Taunusschnecke hat geschrieben:
ich mach das mal ganz grass jetzt:
ich esse einfach nix mehr..ich vertrage das essen eh wieder nicht mehr ...
egal was ich habe, ich werde es einfach aushungern..ferdsch :dead


Das ist doch auch doof !!!
Essen ist lecker. :lickout:

Ja richtig und der Trick die Essstörung zu bewältigen ist "gutes Essen"
Aber heute haber ich wieder das Essen nicht vertragen und bin wie vergiftet und wie besoffen unterwegs und das macht mich wahnsinnig...alles nur weil mein Zyklus auf dauerrot steht, ich dagegen die Pille nehmen sollte,es auch brav versucht habe ( 7 Tage) und dann die ES wieder voll durchgeknallt hat..mit depri ,allen Junks die ich so habe und am schlimmsten der Stoffwechsel hat still gestanden , der Körper hat das Atmen eingestellt, verdaut nicht ,schluckt nicht ,es schmeckt nix...ich bin so sauer... :dead :dead :dead
Es ist so anstrengend das wieder zu regulieren...das glaube keiner... :toblerone


:lookaroun:


danke an Euch das musste mal raus...

_________________
Die Füße meines Sohnes sind größer als meine Flossen.....


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Milch verursacht Krebs ?
BeitragVerfasst: 06 Jun 2013 14:51 
Offline
Aussenhundantrieb-Emu
Benutzeravatar

Registriert: 23 Aug 2006 17:28
Beiträge: 7673
Wohnort: nicht auf dieser Welt
echt , ich fühle mich mit nix essen wieder am besten...und das alles nur wegen ein paar hormönchen..ich hätte es wissen müssen...

_________________
Die Füße meines Sohnes sind größer als meine Flossen.....


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 22 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by php.BB © 2000, 2002, 2005, 2007 php.BB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de