emu5.de
http://emu5.de/forum/

Triathlon Verein Ja/nein
http://emu5.de/forum/viewtopic.php?f=18&t=9910
Seite 1 von 1

Autor:  HansM [ 09 Dez 2020 12:56 ]
Betreff des Beitrags:  Triathlon Verein Ja/nein

Verehrte Gemeindemitglieder*innen,

nachdem sich die Dinge beruflich vermutlich fundamental ändern werden, überlege ich mir, auch im privaten Bereich eine Veränderung vorzunehmen. Es besteht die Möglichkeit, dass bei uns echtes Homeoffice eingeführt wird. Das werde ich zum Anlass nehmen,

a) umzuziehen,

b) einem Triaverein beizutreten (?)

Ich habe nämlich festgestellt, dass monatelanges Homeoffice UND vor sich alleine Hintrainieren ganz schön öde ist.

Nun frage ich mich, was sind die Vorteile eines solchen Beitritts.

Aktuell sehe ich das regelmäßige Vereinsschwimmen mit Trainer als Vorteil. Außerdem organisieren sie jedes Jahr ein Trainingslager auf den Kanaren oder auf Mallorca, wo sie 8-10 Tage lang gemeinschaftlich Radeln, Laufen und Schwimmen.

Wie seht ihr das ? Eure Erfahrungen diesbezüglich ? Vorteile / Nachteile eines Vereins ?

Servus,
HM

Autor:  keko [ 09 Dez 2020 13:35 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Triathlon Verein Ja/nein

HansM hat geschrieben:
Aktuell sehe ich das regelmäßige Vereinsschwimmen mit Trainer als Vorteil. ...


Ja, das ist für viele Triathleten ein Vorteil, da sie oft Schwimmen erst spät richtig gelernt haben und eine Anleitung brauchen. Ich mach das als Trainer schon viele Jahre. Es ist so, dass das Schwimmtraining Anlaufpunkt ist und dort auch weitere Trainingsaktivitäten geplant werden, also Radfahren und Laufen am Wochenende z.B.
Zu meiner Zeit war das Schwimmtraining auch immer Dreh- und Angelpunkt.

Autor:  Thorsten [ 09 Dez 2020 13:58 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Triathlon Verein Ja/nein

Ich mag einfach die Leute und die Community des Vereins, in dem ich seit nunmehr 24 Jahren bin. Es ergeben sich Bekanntschaften und Freundschaften. Gemeinsames Training, gemeinsame Wettkämpfe, Liga-Rennen. Was ich nicht mag, ist die Konsumenten-Herangehensweise mancher Vereins-Mitglieder nach dem Motto, was kriege ich denn für mein "Eintrittsgeld" (ohne mich selbst dafür auch nur im geringsten zu engagieren).

Autor:  Cogi Tatum [ 09 Dez 2020 14:14 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Triathlon Verein Ja/nein

Die Vorteile eines Verein eröffnen und bieten sich wenn Du vereinskompatibel bist und somit ein offener, kommunikativer, toleranter und halbwegs geselliger Mensch bist.
Siehst Du obiges bei Dir auf Anhieb nicht, dann macht Dir ein Verein vielleicht weniger Spaß.

Ich sag's immer so: Im Tierreich da gibt es die Zebras und Gnus die in großen Herden leben und es gibt die alleine durch den Busch ziehenden männlichen Elefanten. Es gibt die Hühner, die gemeinsam gackern und im Sand scharren und es gibt den Adler der am Himmel einsam seine Kreise zieht. Das Löwenrudel oder den einzelnen Leopard. Das ist eine ist jetzt nicht besser oder schlechter als das andere. Es ist nur anders. Herden- und Rudeltiere oder Einzelgänger eben.

Ich war für ein Jahr in einem Tria-Verein. Es hat mich sportlich nicht weiter gebracht und Freundschaften sind dabei auch nicht entstanden.
Das lag ohne Zweifel auch an mir. Mich z. B. nervt(e) es, wenn es heißt "Um 16:30 Uhr beginnt die Trainingsausfahrt" und es dann heißt "Wir warten noch fünf Minuten" und nach acht Minuten kamen dann auch die immer gleichen verspätet um die Ecke gefahren.
Mich nervt es mit dem Rad am frühen Sonntagmorgen an leeren Kreuzungen auf Grün zu warten (obwohl mir sonnenklar ist, dass für einen Verantwortlichen eines Gruppentraining ein "Wir halten an jeder Ampel" heute alternativlos ist). Mich nervt es, wenn ich wegen jemanden der sein Material nicht in Ordnung hält, mit der Gruppe bei (s)einem Defekt eine Viertelstunde naßgeschwitzt irgendwo herumstehen muß bis er seinen Schrott wieder in der Reihe hat. Und Fahrgemeinschaften mit dem Auto zum Wettkampf finde ich auch Kacke wenn ich dafür eine halbe Stunde früher aufstehen muß um dann am Treffpunkt wieder fünfzehn Minuten auf die zu warten, die immer zu spät kommen und es dafür dann beim einchecken hektisch wird.

Die Vorteile: Man macht im Vereinstraining unbeliebte Dinge von denen man weiß dass sie gut sind, die man alleine aber gerne weglässt. Dehnübungen, Lauf-ABC und so Zeugs. :mrgreen:

Fazit: Es kommt darauf an ob Du ein Rudeltier bist und gemeinsam in und mit deiner Gruppe bestehst (und in der Du evtl. auch durch Auseinandersetzungen deine Rangordnung festlegen und behaupten musst) oder ob Du alleine klarkommen willst und kannst.

Autor:  Nils [ 09 Dez 2020 19:55 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Triathlon Verein Ja/nein

Für mich war ein Triathlonverein nix.
Zu viel gepose bei manchen....manche waren viel zu langsam oder zu schnell...feste Zeiten waren auch nix für mich.
Schwimmtraining war super - da hatte ich zum ersten Mal ein Feedback für mein Training.

Deshalb habe ich schnell wieder aufgehört...da ich Triathlon auch deshalb genossen habe, mit mir und meinen Gedanken alleine zu sein.

In der neuen Stadt habe ich mir dann einen Schwimmverein gesucht und das hat mir gereicht. Den Rest habe ich in der Regel immer alleine trainiert. Wenn ich Gesellschaft haben wollte, dann bei RTFs mitgemacht. Mittlerweile kann ich kein Triathlon mehr machen und schwimme hauptsächlich.

Autor:  HansM [ 16 Dez 2020 10:38 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Triathlon Verein Ja/nein

Danke für eure Kommentare.

Klar muss man sich darüber im Klaren sein, ob man auch der Typ dazu ist. Für mich passt das. Ich war in meiner Kindheit bis weit ins Erwachsenenalter in einem Verein und habe an allen Aktivitäten teilgenommen, Training, Ligabetrieb, Turniere, Aktionen zum Geldverdienen ..

Der Tria-Verein schreibt auf seiner Homepage, dass sie sich ausdrücklich auf neue Mitglieder freuen. Nun denn, schauen wir mal, was das "New Normal" tatsächlich bedeutet. Wenn wir umziehen, werde ich dort Mitglied. Die Vereine hier haben mich ehrlich gesagt noch nie gereizt (Tri Team FFB und Karlsfelder Tria Verein). Da liegt nach meinem Gefühl einfach der Leistungsgedanken im Vordergrund und nicht der Spaß an der Sache. Ich habe zB vor 10 Jahren einen vom Tri Team FFB kennen gelernt. Ich habe nicht vergessen, wie abschätzig mich der angeschaut hat, als ich ihm sagte, dass ich nur an Volks- und Kurzdistanzen teilnehme. Damit kann ich in meiner Freizeit nix anfangen. Ich habe in meinem Job einen gewissen Leistungsdruck, indem ich in den letzten Jahren ständig steigende Targets erfüllen muss. Darauf habe ich nach Feierabend in keiner Form Lust.

Vom neuen Verein habe ich auch mal 2 gesehen. Die kamen mit ihren Rennrädern zu einer Pommes Bude an der ich stand. 2 schlanke fit aussehende Typen in ihren Vereinstrikots. So bin ich überhaupt auf diesen Verein aufmerksam geworden. Die kamen also und bestellen Currywurst mit Pommes. Da dachte ich mir schon, genau meine Kragenweite :yo: ... und habe dann daheim den Verein gegoogelt.

Seite 1 von 1 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
http://www.phpbb.com/